Wenn Kinder meditieren

Meditationsübungen an Schulen zeigen positive Erfolge im Sozialverhalten von Kindern und Jugendlichen

Foto: Flickr, meditation tag by Todd Fahrner CC BY-SA 2.0

Foto: Flickr, meditation tag by Todd Fahrner CC BY-SA 2.0

In einem Problemviertel in den USA, in dem Kriminalität, Drogenkonsum und Arbeitslosigkeit hoch sind, wird ein ambitioniertes Projekt an Schulen durchgeführt. Meditationsübungen sollen den Kindern und Jugendlichen dabei helfen sich besser auf den Schulstoff zu konzentrieren, Aggressionen zu kontrollieren und den Stress durch den gewaltvollen Alltag in der Stadt zu reduzieren. Vor und nach dem Unterricht wird in den einzelnen Schulklassen in der Gruppe meditiert. Es werden Atemübungen und Übungen zur Entspannung durchgeführt, ca. zehn Minuten lang, wer möchte kann freiwillig nach der Schule weitere Mediationsübungen durchführen, dieses Angebot wird erstaunlicherweise stark besucht. Die Ergebnisse sind sehr positiv, denn die Schüler sind engagierter im Unterricht, Auseinandersetzungen innerhalb der Schule werden mit Ruhe gelöst und seitdem dieses Programm durchgeführt wird, gab es keinen einzigen Schulverweis.

Inspiriert euch selbst und eure Nachbarn und probiert es gemeinsam aus. Wenn dies Kinder an einer Schule schaffen können, dann können es auch Erwachsene in einer Nachbarschaft. Vielleicht besitzen einige von euch bereits Erfahrungen mit Meditation und können diese teilen?