Gestaltet-euren-kiez2

Ehrenamt am Kotti: HAUSAUFGABENHILFE im Jugendhaus CHIP

In dieser Rubrik stellen wir dir Ehrenamtliche vor, die sich bereits am Kotti engagieren.

LAURA, ÄRZTIN, IM INTERVIEW
„Es ist einfach schön, mal was ganz anderes zu machen und zu sehen!“ 

Laura 3Wer bist du und wie bist du zu deiner ehrenamtlichen Tätigkeit gekommen?
Ich bin 28 Jahre alt und seit kurzem Ärztin in der Geburtshilfe. Eine Freundin von mir hatte schon eine ganze Zeit lang Hausaufgabenbetreuung im Jugendhaus CHIP gemacht. Dann gab es eine Veranstaltung, bei der sie noch ein paar Helfer gebraucht hatten. Ich war dabei und bin dann irgendwie hängen geblieben.

Wie unterstützt du das Jugendhaus CHIP?
Ich gebe dort einmal die Woche Hausaufgaben-Nachhilfe für Kinder und Jugendliche. Da ich in allen Fächern helfe, muss ich mich oft erst selbst in das jeweilige Thema einlesen. Ich gehe ohne Vorbereitung hin und dann versuchen wir, uns gemeinsam die Inhalte zu erarbeiten. Das ist auch der Ansatz vom Jugendhaus CHIP, wir sollen „anleiten zum Selbermachen”.

Seit wann machst du das schon?
Ich gebe seit drei Jahren Nachhilfe. Anfangs musste ich erstmal meinen Platz dort finden und herausfinden, ob die Tätigkeit mir auch liegt. Mir hat die Nachhilfe aber von Anfang an großen Spaß gemacht. Die Mitarbeiter dort und auch die Jugendlichen sind total dankbar und freuen sich über jede Hilfe. Ich gehe wirklich gerne hin und fühle mich total bereichert. Es ist einfach schön, mal was ganz anderes zu machen und  zu sehen.

Was genau ist so bereichernd?
Die Nachhilfe ist ganz anders als das, was ich in meinem Job täglich mache. Die Fragen, mit denen sich die Jugendlichen auseinandersetzen, sind vollkommen andere Fragen, als ich mir jeden Tag stelle. Das holt das mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.
Ein Erfolgserlebnis ist, wenn zum Beispiel ein Jugendlicher Spaß an einem Fach entwickelt, das vorher ein rotes Tuch für ihn war. Manchmal bereiten wir uns auch auf eine mündliche Prüfung oder ein Referat vor. Wenn ich dann später höre, dass das besonders gut lief, dann freue ich mich natürlich mit! Die große Bandbreite der Themen, macht mir auch Spaß: Der eine referiert über 2Pac und die nächste bereitet sich auf ihre Abiturprüfung zum Thema „Wie wahrscheinlich ist ein dritter Weltkrieg?” vor. Da ist für mich oft auch vieles neu.

Was rätst du Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten?
Erst einmal sollten sie Spaß und Lust an der Tätigkeit mitbringen. Aber sie sollten auch darauf achten, in welchem Umfeld sie sich engagieren möchten. Zu manchen passt eher Einzelbetreuung, manche fühlen sich eher in der Gruppe wohl. Das kann ja ganz unterschiedlich sein. Es ist wichtig zu schauen, ob es sich richtig anfühlt in dem Bereich wo man ist.

Was gefällt dir besonders am Kotti?
Mir gefällt die Umgebung, zum Beispiel der Kanal in der Nähe. Und dass man mitten im Herzen Berlins ist!


DAS ANGEBOT
Was?  Hausaufgabenhilfe und Prüfungsvorbereitung in allen Fächern.
Wann und wo? Di-Do von 16-19 Uhr, Freitag 16- 21 Uhr im Jugendhaus CHIP (Reichenberger Str. 44/45, 10999 Berlin).
Wer kann kommen? Alle Kinder und Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren, die Unterstützung in der Schule brauchen.